Grundlagen

Lebensmittelhygiene

HACCP

Eigenkontrollen

Kennzeichnung

Lagerung

Rückverfolgbarkeit

Personalschulung

Reinigung

Proben

Grundsätzliches

Verstöße

Schädlinge

Krankheitserreger

Merkblätter

Videos


Schädlinge in Lebensmittelbetrieben


Ungebetene Gäste
 
Großküchen als zentrale Versorgungseinrichtungen in Kantinen, Mensen, Krankenhäusern, Heimen und vielen anderen Einrichtungen sind in hohem Maße durch Schädlinge gefährdet.

Die größten Probleme bereiten Schaben, Pharaoameisen, Mäuse und Ratten. Diese Schädlinge gelangen oft mit Verpackungen, Paletten oder Folien passiv in den Großküchenbereich. Einmal eingeschleppt, finden sie in den Großküchen optimale Bedingungen zum Leben und zur Vermehrung vor.

Schädlinge mindern nicht nur die Qualität von Lebensmitteln, sondern übertragen vor allem Mikroorganismen, Schmutz und Pilzsporen, die beim Menschen Krankheiten und Allergien auslösen können.

Außerdem wirken sie auf den Menschen abstoßend und ekelerregend. Um die hygienische Herstellung von Speisen in den Großküchen zu sichern, sind verschiedene gesetzliche Regelungen erlassen worden, die auch den Schädlingsbefall einbeziehen. Insbesondere die Lebensmittelhygiene-Verordnung mit ihrem Hygiene-Management nach HACCP schreibt betriebseigene Maßnahmen und Kontrollen des Schädlingsbefalls vor und fordert bei festgestelltem Befall eine sachgerechte Bekämpfung.


 
Schädlinge in Lebensmittelbetrieben
  • Insekten (z.B. Schaben (Kakerlaken), Motten, Ameisen, Fliegen)
  • Spinnentiere (Milben, Spinnen)
  • Nagetiere (Ratten, Mäuse)
  • Vögel (z.B. Tauben, Möwen)

Foto: Jürgen Schmalz

Mögliche Schäden durch Schädlinge  

Schädlinge können die folgenden Schäden verursachen:

  • Verunreinigungen von Lebensmitteln, Vorratsgut, Maschinen und Oberflächen
  • Gesundheitsschäden durch Übertragung von krankheitserregenden Mikroorganismen und Parasiten
  • Fraßschäden an Lebensmitteln und Vorräten

Nicht zu unterschätzen ist auch eine eventueller Imageschaden für Ihren Betrieb!


Schädlingsbefall erkennen

Durch ständige Kontrollen können viele Schädlinge bereits bei

  • der Begehung von Betriebs- und Lagerräumen (tote Tiere, Eier, Puppen, Exkremente, Gespinste)
  • bei der Warenanlieferung und
  • der Kontrolle von Verpackungen (Fraßspuren)

frühzeitig festgestellt werden.


Vorbeugung

Das Auftreten von Schädlingen kann weitgehend vermieden werden

  • durch sorgfältige Wareneingangskontrollen
  • hygienische Lagerung
  • bauliche Maßnahmen (Nagetiere)
  • Beseitigung von Versteckmöglichkeiten durch eine betriebliche Ordnung
  • Sauberkeit im Betrieb
  • konsequente Abfallbeseitigung
  • Insektenschutz vor Fenstern und anderen Öffnungen


Schädlingsbekämpfung

Schädlingsbekämpfung (LAVES)

Die gewerbliche Schädlingsbekämpfung darf nur von geprüften Schädlingsbekämpfern durchgeführt werden.
www.dsvonline.de 

Schädlingsbekämpfung ist ein wichtiger Bestandteil der Eigenkontrolle eines Betriebes nach HACCP.


Weiterführende Links:

aid.de: Vorratsschädlinge im Haushalt
Vorratsschädlinge im Haushalt

www.bvl.bund.de
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) gibt die aktuelle Liste der geprüften und anerkannten Mittel und Verfahren zur Bekämpfung von tierischen Schädlingen heraus.

www.dsvonline.de
Der Berufsverband Deutscher Schädlingsbekämpfer Verband e.V. gibt umfangreiche Informationen zu Vorratsschädlingen und bietet eine Suche zu professionellen Schädlingsbekämpfern in ihrer Nähe an.

www.jki.bund.de
Das Julius Kühn Institut erarbeitet Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Schädlingsbefall und entwickelt Verfahren zur Bekämpfung von Vorratsschädlingen.