Grundlagen

Lebensmittelhygiene

HACCP

Eigenkontrollen

Kennzeichnung

Lagerung

Rückverfolgbarkeit

Personalschulung

Reinigung

Proben

Grundsätzliches

Verstöße

Schädlinge

Krankheitserreger

Merkblätter

Videos


Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung (Schulen und Kitas)



Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung unterliegen der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene. In der Verordnung werden die Mindestanforderungen für den Umgang mit Lebensmitteln außerhalb des privaten häuslichen Bereichs vorgeschrieben. Praxisrelevante Kernpunkte der Verordnung sind die Einhaltung allgemeiner Hygieneanforderungen, die Einführung eines betriebseigenen Kontrollsystems (HACCP) und die Mitarbeiterschulung.

Der Betreiber der Verpflegungseinrichtung übt eine mit der Verarbeitung und/oder dem Vertrieb von Lebensmitteln zusammenhängende Tätigkeit aus. Er ist deshalb rechtlich gesehen ein Lebensmittelunternehmer und trägt somit die Verantwortung für die Sicherheit der abgegebenen Speisen. Die Gemeinschaftsverpflegung unterliegt den Bestimmungen des Lebensmittelrechts, das ein hohes Schutzniveau für die Gesundheit der Verbraucher sicherstellen will.

Foto: Jürgen Schmalz

Besondere Hygieneregeln für Kita, Schule und Ehrenamt
Leitlinie für eine gute Lebensmittelhygienepraxis in der Kindertagespflege
Hygieneleitfaden für die Verpflegung an niedersächsischen Schulen
DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder
Praxisleitfaden Hygiene bei der Mittagsverpflegung
schuleplusessen.de
Allergenkennzeichnung auch für Kitas und Schulen verpflichtend
Leitfaden Allergenmanagement (LGL Bayern)
Nahrungsmittelunverträglichkeiten in der Kita- und Schulverpflegung
Lebensmittelhygiene in Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung
Hygieneregeln in der Gemeinschaftsgastronomie (Merkblätter mehrsprachig)
Lebensmittelhygiene in der Kindertagespflege